Bottrop-Stadtmonitoring - Geoware Monitoring GmbH :: Wir machen Veränderung sichtbar

Direkt zum Seiteninhalt
Bottrop-Stadtmonitoring


  1. Konzept Bottrop- Auszug
    StadtMonitor Bottrop - Eine Lösung für die ganzheitliche Planung, Führung und Steuerung.


    1. Grundsätzliche Zielausrichtung
      1. Aufbau realistisches Lagebild,
      2. Effektive Problemanalyse,
      3. Handlungs- und Entscheidungsbedarfe aufzeigen,
      4. Entscheidungsfindung und Festlegung von Maßnahmen,
      5. umfassende Zielverfolgung und Erfolgskontrolle.  

    2. Notwendige Prozessschritte zur Umsetzung von Pos. 1
      1. die relevanten Prozesse beschreiben,
      2. aus Daten Informationen und Wissen erzeugen,
      3. Ziele und Wirkungen sichtbar machen,
      4. Prozesse planbar machen,
      5. Prozesse steuern,
      6. Informationen bereit stellen und  
      7. Kommunikation erzeugen.

    3. Was bedeutet das:
      Zu 1.  Im Aufgabenbereich Monitoring werden
      • Planungsräume beschrieben,
      • Produkte und Leistungen beobachtet,
      • Zielgruppen definiert und beschrieben.

      Dies erfolgt mit Hilfe von Daten, Variablen und Indikatoren sowie mit den Analyse- und Bewertungstools des StadtMonitors.

      Zu 2. Die Daten sind quasi  nur das „Rohmaterial“, das in den weiteren Schritten verarbeitet wird. Daten verkörpern lediglich einen Zustand. Sie sind zunächst wertfrei und entfalten keinerlei Wirkung. Ein entscheidender Schritt, um Nutzen und Aussagekraft zu generieren, ist die Überführung von Daten in Informationen. Dafür sind die Daten zweckbezogen zu interpretieren. Hierfür stehen u. a. geeignete Indikatorensets und Auswertemodule bereit. Wissen besteht aus einer Vielzahl von begründeten und geordneten Informationen. Auch für die Einordnung, Zusammenführung und Darstellung bietet der StadtMonitor zahlreiche Funktionalitäten, wie Set-Übersichten, Trendberechnungen, Benchmarkingtools und  Reports bzw. Berichts-Generator.

      Zu 3. Informationen entfalten ihren Nutzen durch die Wirkungen, die sie auslösen.  Um diese einordnen und bewerten zu können, ist es notwendig, Ziele, Schwell- und Grenzwerte zu ermitteln. Dabei unterstützen wir sie mit verschiedenen Methoden bis hin zur Kennzahlenentwicklung mittels Score-Card-Ansatz für besonders komplexe Prozesse. Die Ziel- und Wirkungskennzahlen können in verschiedensten Zeithorizonten  und parallel aus unterschiedlichsten Quellen im StadtMonitor gehalten, analysiert und verarbeitet werden.

      Zu 4.  Planung bedeutet, dass zum Erreichen von Zielen alle notwendig erscheinenden Handlungsschritte durch eine zeitlich geordnete Menge von Daten in einem Plan erfasst werden. Dabei sind die Ziele Voraussetzung und Auslöser der Planung und von ihnen unabhängig. Die Planung beschreibt die Mittel zum Erreichen der Ziele, die Wirkungen, die erreicht werden sollen sowie die Kontrollmöglichkeiten für den jeweils erreichten Stand. Planung ist Voraussetzung für den Eingriff in Umsetzungsprozesse und somit die Steuerung. Den Planungsprozess unterstützt der StadtMonitor durch die Bereitstellung und Verwaltung aller relevanter Kennzahlen, zum anderen bietet die Geoware zusammen mit ihren Partnern dem Steinbeis-Institut in Greifswald sowie der Firma Timetoact in Münster umfassendes Know How und breite Unterstützung für die Entwicklung und Umsetzung von Planungs- und Steuerungsgrundlagen.

      Zu 5. Um die Prozesse und Projekte in einer Verwaltung wirkungsorientiert steuern zu können, bieten wir unseren Anwendern  ein webbasiertes SteuerungsCockpit. Basierend auf der Erkenntnis, dass gute Führung und Steuerung immer sowohl Effektivität (Zielerreichung) als auch Effizienz (Wirtschaftlichkeit) im Zusammenhang betrachten muss, können wir unsere fachlich orientierten Lösungen mit einer kaufmännisch ausgerichteten Lösung aus dem Bereich Business-Intelligence (BI) zusammen führen. Damit stehen alle Informationen und das gesamt Wissen für eine umfassende Steuerung bereit.

      Zu 6. Um die Arbeit der Verwaltung effizienter und effektiver zu machen, ist eine zielgerichtete Informationsversorgung aller Fach-und Entscheidungsebenen notwendig. Das bedeutet, dass jeder Adressat, die Informationen und dazugehörigen Daten bekommt, die er für seine Arbeit benötigt. Diese sollten aktuell, verständlich, nachvollziehbar und belastbar sein. Hier ist das bereits genannte SteuerungsCockpit eine ideale Lösung, wobei jeder Nutzer auf die vom StadtMonitor und der BI-Lösung bereitgestellten Informationen und Tools auch direkt durchgreifen kann.

      Zu 7. Ausgehend von der Erkenntnis, dass eine unkomplizierte und schnelle Kommunikation zwischen den verschiedenen Fach- und Entscheidungsebenen von großer Bedeutung für schnelle und fundierte Entscheidungen ist, bietet das SteuerungsCockpit genau die benötigte Kommunikationsplattform für den themen- und projektbezogenen Informationsaustausch.   

    4. Einordnung InterMonitor/StadtMonitor
      Geoware stellt Lösungen, Know-how, Consulting- und   Dienstleistungen bereit, um die unter Punkt 2 genannten 7 Themenfelder abzudecken. Dafür stehen sowohl Netz- und Desktop-Lösungen als auch webbasierte und mobile Anwendungen zur Verfügung. Ein wichtiger Teil dieser Lösungen sind Präsentationsmöglichkeiten von Daten und Ergebnissen. Adressaten sind die interne Entscheider und Gremien, aber auch die Öffentlichkeit. Hier bieten wir neben Einzelansichten von Diagrammen, Tabellen und Karten auch kommentierte Zusammenstellungen in Form von Reports (MS-PowerPoint) und Berichten (MS-Word), sowie browserbasierte Präsentationen mit InstantAtlas an. Die Daten werden dabei immer in der StadtMonitor-Datenbank gehalten und an den InstantAtlas zur Präsentation übergeben. Dazu werden die im InstantAtlas vorhandenen, vorgefertigten Vorlagen genutzt.

Neubrandenburg, August 2016
© 2020 Geoware Monitoring GmbH
Zurück zum Seiteninhalt